Partnerlook – nur was für Bekloppte?

Partnerlook_Zwillinge_gleiche-Kleidung_smallWir schreiben in diesem Blog ja nicht über Mode. Machen andere besser. Und ob bunte Gummistiefel überhaupt modisch sind, weiß der Kuckuck. Was uns aber interessiert, ist, wie Ihr zum Thema Partnerlook steht. Nur was für Zwillinge, Bekloppte oder Teenies? Was denkt Ihr, wenn zwei in der gleichen Jacke vorüber schlendern? Die haben sie nicht mehr alle oder: Guck mal, die passen aber gut zusammen?

Partnerlook mit meinem Kurzen? Als Dreijähriger findet man es ja nicht nur prima, wenn Mama mit in den Pfützen hopst, auch die gleichen Stiefel kamen gut an. Kinder lernen viel über Nachahmung, freuen sich jedoch auch, wenn sie mal den Ton angeben dürfen, in diesem Fall: die Töne. Und diese finde ich bis heute einfach schön. Klar habe ich kurz darüber nachgedacht, ob „das geht“ oder ob mich dann manche für verrückt erklären. Aber wirklich nur ein paar Sekunden, dann waren beide Paare gekauft. Übrigens: die kleine Größe kostete exakt dasselbe wie die Riesenlatschen…

Der Kommunikationspsychologe Prof. Dr. Carlo Michael Sommer sagt in einem Interview:

„Beim Anziehen versuchen wir die Balance zu finden zwischen Anpassung und Abgrenzung. Kleidung erfüllt nämlich grundsätzlich zwei Funktionen. Einerseits signalisiert sie unsere Individualität: Ich bin ich! Andererseits zeigt sie, welcher gesellschaftlichen Gruppe wir uns zugehörig fühlen.“

Egal, was wir anziehen, eins ist dabei also immer klar: Ob wir es uns bewusst machen oder nicht – über das, was wir tragen, kommunizieren wir mit unserer Umwelt, und wenn es nur Gummistiefel sind.

Christine Mangold, eine unserer Gastautorinnen, gibt zu, dass sie beim Anblick des Fotos spontan zweierlei dachte. 1. „Mutter und Kind in den gleichen Gummistiefeln – das arme Kind soll sicher später verwirklichen, was Mutti nicht geschafft hat.“ In einer Welt, wo täglich Individualismus und Einzigartigkeit gepredigt würden, mache Partnerlook eben sofort skeptisch nach dem Motto: Hier haben es zwei aber nötig, ihre Zusammengehörigkeit nach außen zu manifestieren. Ihr 2. Gedanke: „Eigentlich total behumst. Vielleicht waren die Klamotten einfach im Sonderangebot oder die beiden machen sich einfach nicht so viel Gedanken über ihre Außenwirkung – heutzutage fast auch schon wieder ein Alleinstellungsmerkmal …“

Partnerlook bei Eltern und Kindern oder unter Geschwistern mag also noch als nett durchgehen. Findet auch meine Bloggerkollegin Sonja: „Dann ist es süß. Aber bitte nicht bei Partnern.“ Zieht ihr Freund seine Lederjacke an, „wähle ich den Blazer“, lacht sie.

Dann gibt es noch jene Zeitgenossen, die sich nicht mit Zwei- sondern mit Vierbeinern auf Partnerlook trimmen. Oft unbewusst. Bei meinen Recherchen bin ich aber auch auf Anbieter gestoßen, die ganz bewusst Kollektionen für Tier und Mensch herstellen. Ehrlich! „Jedes einzelne Halsband und Armband für Mensch und Tier wird in mühevoller Handarbeit und mit viel Liebe zum Detail in Deutschland hergestellt“, wirbt z.B. ein Anbieter aus Karlsruhe, der in der Rubrik ‚Partnerlook Mensch Tier’ sein ‚Apache Indianer Set’ anbietet – bestehend aus Hundehalsband, Halskette und Armband.

Abgetaucht in die Welt der Tierkleidung, finde ich auch das: Regenstiefel für Hunde. Bonbonfarben, regendicht, rutschfest. Da bin ich ja froh, dass wir noch nicht auf den Hund gekommen sind, sonst hätte ich beim damaligen Einkauf vielleicht ein drittes Paar erwerben müssen…

Übrigens: Unser Gummistiefel-Experiment hält noch maximal diesen Herbst/Winter durch, dann sind die kleinen zu klein und Sohnemann will sicher so coole mit Monstern, Autos oder Batman drauf.

Danke, die brauche ich dann definitiv nicht! 🙄

Hier könnt Ihr das Interview mit Prof. Sommer nachlesen.

Text: Elke Tonscheidt
Fotos: Elke Tonscheidt und pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.