Du willst mehr Verantwortung? Mach mit!

Findest Du auch vieles unverantwortlich, was und wie gerade in Krisenzeiten publiziert wird? Wir ja. Deshalb haben wir den Aufruf ‚Macht, Medien!’ gestartet, mit dem sich ohfamoos und fast 80 Unterzeichner an die Macher der veröffentlichen Meinung wenden. Im nächsten Schritt wollen wir gemeinsam ein Manifest formulieren. Hier ein Update, wer alles dabei ist – und wie etablierte Medien darauf (nicht) reagieren …

Schon im 1. Aufruf haben wir an das Verantwortungsbewusstsein all derer, die Nachrichten aufbereiten, appelliert: Denn Leser und Zuschauer, auch die Berichterstatter selbst, sehen immer nur begrenzte Ausschnitte von Realität. Somit ist wesentlich, welche Ausschnitte gezeigt werden.

Unten seht Ihr die Liste aller Unterstützer, die – Stand Anfang Dezember – mit machen: Schriftsteller, Anwälte, Blogger, Architekten, Redakteure, Berater, Wissenschaftler, PR-Leute und viele andere. Es werden täglich mehr. Journalisten etablierter Medien tun sich hingegen schwerer; einige unterzeichnen strikt nie Appelle, egal welcher Machart. Andere sind davon überzeugt, dass sie selbst und „ihr“ Medium verantwortungsvoll genug agieren. Andere wiederum antworten leider gar nicht oder lassen sich zumindest Zeit.

Was betonen? Den Amoklauf oder den Frieden im Container?

Jene, die tagein tagaus und unter teilweise schwierigen Bedingungen, z.B. im Ausland, berichten, sind sicher nicht gemeint, wenn wir in unserem Aufruf schreiben:

ohfamoos_manifest„Begleitet unser Land medial mit größter Verantwortung! Bauscht Schlechtes nicht auf, betont mutig das Positive. Gerade wenn enorme Herausforderungen zu meistern sind, gehört das, was gut klappt, in den Vordergrund. Verhaltet Euch persönlich integer. Wahrhaftigkeit ist gerade in Krisenzeiten wichtiger denn je.“

Wir wenden uns an alle die, denen die Schlagzeile wichtiger ist als die Botschaft. Jene, die vielleicht schon morgen wieder entscheiden müssen: Bringen wir den Artikel über einen Flüchtling, der in einem Container Amok läuft, oder über den, der im gleichen Wohnmodul seit Monaten friedlich auf den positiven Bescheid seines Asylantrags wartet? Und wo setzt „man“ ihn hin: Nach vorn auf den Titel oder weiter hinten ins Zeitgeschehen?

Blogger, Pressesprecher und ganz „normale“ Menschen

Wir wollen und können niemanden belehren. Keiner soll sich „auf den Schlips“ getreten fühlen. Aber wir alle können lernen uns in neuen Situationen so zu verhalten, dass es menschenwürdig, human ist. Und wir meinen mitnichten „nur“ die Flüchtlingsdebatte, sie ist lediglich der aktuelle Aufhänger dieser Aktion.

In diesem Sinne: Danke an alle, die bereits unterzeichnet haben! Und an alle anderen: Macht mit!

Das sind die bisherigen Unterstützer des Aufrufs ‚Macht, Medien!’:

70. Stephan Stockhausen, Business Coach, Bochum

69. Annette Bauer, Coach & Achtsamkeitstrainerin/Bloggerin, Köln

68. Uta Dobler, ALTOP-Verlag, Redakteurin ECO-World, München

67. Fritz Lietsch, ALTOP-Verlag, forum Nachhaltig Wirtschaften, Chefredakteur und Herausgeber, München

66. Katharina Wyss, FAIR CAMP, Göttingen

65. Roland Pauler, freiberuflicher Historiker/Schriftsteller, Windorf

64. Angela Schult, Übersetzungsagentur global syntax, München

63. Anette Mischler, Pressesprecherin, Berlin

62. Simone Debour, Gründerin University of Happiness, Berlin

61. Ela Mergels, Designerin/Künstlerin, Köln

60. Kerstin Lück, Mediatorin/Trainerin, Berlin

59. Michael Wenz, Cannes

58. Elke Schade, Hotelberaterin, Coach/Bloggerin, Sinzig-Bad Bodendorf

57. Regina Görner, ehem. Gewerkschaftssekretärin, Saarlouis

56. Sadik und Elisabeth Dogrudogan, Bonn

55. Bettina Metz-Rolshausen, Politikwissenschaftlerin, Bonn

54. Christian Nourney, Coach, Pulheim

53. Birgit Voss, Forum Zeitschriften und Spezialmedien, Merching

52. Holger Michel, Agentur Laut und Deutlich, Berlin

51. Frank Schmitt, Bankangestellter, Frankfurt

50. Frank Spandl, Meeet AG, Berlin

49. Uwe Alschner, fette-henne.info, Berlin

48. Silvia Schanze, Marketing Manager/Coach, Hamburg

47. Grit Grüttner, MomPreneur, Büttgen

46. Günter W. Dill, Kommunalwissenschaftler, Offenbach

45. Rolf Gerhards, Agentur Fountain, Düsseldorf

44. Melanie Razii, Graphikerin/Fotografin, Düsseldorf

43. Rolf Breitmar, Inhaber „Cafe de Bretagne“, Düsseldorf

42. Carla Kleinjohann, Agentur für Kommunikation und nachhaltige Entwicklung, München

41. Dieter Brandecker, Schauspieler, Düsseldorf

40. Franciska Puscas, Seelenmassage Hamburg

39. Nicole und Jörg Reimer, Reimer Media, Köln

38. Rotger Wesener, Wesener Integrated, Berlin

37. Sven-Erik Tornow, Flüstertüte, Köln

36. Iris Möller-Hanßen, Konlecon, Düsseldorf

35. Katrin Assmann, Unique. Agentur für Kommunikation, Köln

34. Keith Gruen, ysura, München

33. Johannes Speis, Schüco International, Bielefeld

32. Uwe Forgber, REALCUBE, München

31. Hans-Jürgen Dörrich, DON BOSCO MONDO e.V. – 
Unternehmenskooperation

30. Jenny Beier, Specialized Bicycle Components, Melbourne

29. Heike Beitel, Architektin, Mannheim

28. Dieter R. Fuchs, freier Schriftsteller, München

27. Judith Levold, freie Journalistin, Köln

26. Frank Wilhelmi, Business Angel, Frankfurt a.M.

25. Verena Risse, Vericoaching, Jakarta

24. Elena Schildgen, Meyer-Reumann Anwaltskanzlei, Dubai

23. Nikolaus Schmidt, Klaiton, Wien

22. Sabine Poolke, First Choice Management, Dubai

21. Gerald Huber, energhii, Innsbruck

20. Hans-Peter Löw, Stadtverwaltung Heusenstamm, Heusenstamm

19. Ute Förschner, Dolmetscherin, Berlin

18. Frank Sarfeld, Kommunikationsberater, Hongkong

17. Ardian Ibrahimaj, Softwareentwickler, Krefeld

16. Jörg Beckers, Architekt, Düsseldorf

15. Regina Wagner, femory, München

14. Jürgen Borchert, Sozialrichter a.D./Buchautor, Darmstadt

13. Ralf-Stefan Golinski, ImmoKom – Medien & Kommunikation, Wuppertal

12. Clemens Heitmann, asset-communication, Agentur für Finanzkommunikation, München

11. Stephan Eisel, Netz-Initiative kreuz-und-quer, MdB a.D., Bonn

10. Vera Verhey, Texterin/Beraterin, Köln

9. Jens R. Dreßler, DieEinheit, Köln

8. Daniel Hecker, Contract Administrator & Compliance Manager, Doha

7. Florian Siebert, Filmemacher, Düsseldorf

6. Brigitte Bernhardt, Architekturjournalistin/fr. Unternehmerin, München

5. Michael Lütge, costconsult, Hamburg

4. Elke Tonscheidt, ohfamoos, Düsseldorf

3. Melanie Blankenstein, ohfamoos, Sydney

2. Sonja Ohly, ohfamoos, Dubai

1. Cornelia Lütge, ohfamoos, Drage

Wer mitmachen möchte: Einfach unter diesem Beitrag per Kommentar öffentlich kundtun, dass Du dabei sein möchtest (Name/Jobbezeichnung/Ort). Oder schreib uns direkt eine Mail!

Und wer sich informieren möchte, welche publizistischen Grundsätze ganz allgemein gelten:

http://www.presserat.de/pressekodex/pressekodex/

7 Gedanken zu “Du willst mehr Verantwortung? Mach mit!
  1. Pressefreiheit bringt wie jede Freiheit auch ein hohes Maß an Verantwortung mit sich. Die Verantwortung der Presse reicht weiter, als es der Presse selbst bewusst ist: wer sich auf schlechte Nachrichten konzentriert, um Auflage zu machen, wird dieser Verantwortung nicht gerecht.

  2. „Durch Messages und Medien rast eine kopflose Lust an der Hysterie. Das alles aus Gier nach News und dem Kick, nach Quoten und Klicks. Fast alle machen mit, auch Journalisten. Deren Aufgabe wäre es jedoch, abzuwägen und manchmal sogar abzuwarten. Horror-Schlagzeilen werden aber eher gelesen als Akten“.
    So war es im ZEIT-Magazin Nr. 49/ 2015 zu lesen. Sollte der 1. Ohfamoos Aufruf schon gewirkt haben?

  3. Wenn Voltaire sagt „Ich bin zwar nicht ihrer Meinung, aber ich werde mein Leben lang dafür kämpfen, daß sie ihre Meinung sagen dürfen“ so meint er damit nicht, daß man sagen darf, was man will, sondern – da er ein Ästhet der Worte war -,gehe ich davon aus, dass er die Meinungsfreiheit unter der Berücksichtigung der Ethik meinte. Ethik bedeutet, nicht zu lügen und nicht so zu schreiben, dass Hass geschürt wird.

  4. Bin gerne mit dabei. Berichterstattungen müssen polit. korrekt, fair, verantwortungsvoll u. nicht ehrverletzend sein, was leider durch die Gier nach Maximalauflagen u. Maximalprofit nicht gewährleistet werden kann.
    Wolfgang Griese, Dipl.-Bau-Ing., Hansestadt Wismar

  5. Und wir begrüßen diese 5 als neue Unterstützer für unseren Aufruf:

    Heidemarie Blankenstein, fr. Journalistin, Berlin
    Christian Haas, freier Reisejournalist, München
    Katharina Dünne, Pawlik Consultants GmbH, Senior Consultant
    Wolfgang Griese, Dipl.-Bau-Ing., Hansestadt Wismar
    Hermann-Josef Arentz, Berater in der Gesundheitswirtschaft und Journalist, Köln

    Schön, dass Sie dabei sind!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.