Sängerin, Mutter, Geschäftsfrau – diese Frau inspiriert!

Ich traf Therése das erste Mal im Haus einer Freundin und war leicht überrascht. Diese fragile, fröhliche Person mit ihrem Kind auf der Hüfte ist eine internationale Sängerin, die um die Welt reist, beim Chanson de Eurovision Contest 2017 für Schweden nominiert ist und außerdem noch versucht, jungen Frauen mehr Mut zu machen. Therese hatte meine Neugier geweckt ­– ich bat sie um ein Interview.

 Ohoo: Therése, wann hast Du beschlossen Sängerin zu werden?

Therése: Oh, das dauerte eine ganze Weile. Meine erste Leidenschaft als Jugendliche war die Leichtathletik. Als ich in der Schule gemobbt wurde, begann ich mit Leichtathletik in der Hoffnung, mein Selbstvertrauen zu stärken. Ich war die Schnellste in meiner Klasse, konnte die Jungs über 60 Meter schlagen. Und wenn ich nicht durchs Stadion gehetzt bin, lernte ich singen und  tanzen – Talente, die ich von meinem Vater geerbt habe, der Tänzer war. Als ich die Nummer fünf in Schweden im Weitsprung wurde, wäre ich fast Profi geworden. Aber zur gleichen Zeit ergab sich die Möglichkeit, als Tänzer und Sängerin für internationale Stars zu arbeiten. So tingelte ich die nächsten Jahre mit einigen der größten Namen in der Branche durch die Welt. Ich denke, das war der Anfang, ja.

Ohoo: Was braucht man, um in dieser Branche Karriere zu machen?

Ich bin in Stockholm geboren, meine Mutter ist Schwedin und mein Vater Libanese, also bin ich eine ziemlich bunte Mischung J. Aber davon abgesehen, ich glaube, ich habe früh gelernt, dass – will man etwas erreichen – sehr hart dafür arbeiten muss. Früher war ich  Model für Marken wie IKEA und Levis Jeans in Schweden.

Mein Hintern war überall in der Stadt aber niemand wusste, dass ich es war.

Es war wirklich frustrierend. Also begann ich härter in Richtung Musik zu arbeiten und gab Modeling auf.

Ohoo: Du hast dein eigenes Musik-Label und schreibst deine Songs selbst?

Therese Neaime, Frauen zu inspirieren ist ihr wichtig

Therese Neaime

Ja, ich bin sehr stolz, mein eigenes Label zu haben – Future Records. Es gibt mir viel Unabhängigkeit und Sicherheit. Das Material für meine drei Alben habe ich mit schwedischen und internationalen Autoren geschrieben. Ich bin sehr dankbar, dass ich als eine von fünf Songwritern ins Team von Jorgen Elofsson (schwedischer Songwriter für Namen wie Britney Spears, Kelly Clarkson und Leona Lewis) aufgenommen wurde, wo ich viel im Musik-Label-Geschäft gelernt habe.

Ohoo: Was inspiriert Dich?

Menschen, die das Gute im Leben sehen. Als alleinerziehende Mutter von zwei kleinen Kindern meinen Traum, die Welt zu bereisen, zu verwirklichen, hat dazu geführt ein Vorbild für die jungen arabischen Frauen zu werden.

Ich bin ein Beispiel dafür, wie es ist, deinen Traum zu leben und immer noch eine Mutter und eine Geschäftsfrau zu sein.

Wenn ich mehr Frauen in der ganzen Welt mit meiner Musik und meiner Art zu leben, dazu inspirieren könnte an sich zu glauben und zueinander zu stehen, würde ein Traum für mich wahr werden.

 Ohoo: Was hat Dich denn nach Dubai gebracht?

Das Leben hat es gut mit mir gemeint. Im September 2006 ging ich auf eine PR-Tour in die USA. Glücklicherweise liebten die US-Radio-DJs meine Lieder. Der Song „The Future“ aus meinem ersten Album „Livin“, wurde bald ein Radio-Hit und stieg auf Platz 13 in den US Top 40 Radio Charts.

Ohoo: Dubai also als Basis-Station?

Genau. Hier konnte ich meine Musik in der Region verbreiten. Und hier hat auch alles gleich geklappt. Ich war wirklich sehr geehrt, als ich gefragt wurde, für Seine Majestät Carl XVI Gustaf, König von Schweden und H.R.H. Kronprinzessin Victoria, vor Hunderten von VIP-Gästen in Abu Dhabi zu singen.

Ohoo: Aber Du reist auch sehr viel?

Arbeiten mit Kind

Mutter und Karriere – geht das?

Ja, im Mai 2008 war ich auf einer 5-Tage-Konzertreise in Afghanistan, um für internationale und US-Truppen in Kabul zu singen. 2009 war ich in Europa und Stockholm, um Konzerte für die legendäre britische Band SIMPLY RED vor 15.000 Menschen zu eröffnen. Im Jahr 2011 wurde ich von der schwedischen Regierung geehrt und durfte in einer Live-Performance in Kairo als erfolgreiche Schwedin für die Sache der schwedisch-arabischen Beziehungen auftreten.

Ohoo: Welche Beziehung hast Du zu Deutschland?

Ich war ein Markenbotschafter für Volkswagen Middle East, und schrieb den Song für die VW POLO  Kampagne, die 2012 im Nahen Osten veröffentlicht wurde. Ich genieße es mit Deutschen zu arbeiten. Witzigerweise war der gleiche Song „Sold To Perfection“, meine erste Single in Europa in diesem Jahr; und mein Lied „All I Think About Is You“ läuft auch sehr gut in Deutschland.

Ohoo: Was kommt als Nächstes für Dich?

Ich bin in Schweden für den Grand Prix Eurovision de la Chanson 2017 vorgeschlagen worden. Das ist wunderbar für mich. Und ich habe gerade einen Vertrag für meine eigene Show im einzigen 7-Sterne-Hotel der Welt, dem Burj Al Arab in Dubai, unterzeichnet. Aber das sind Projekte, die irgendwann abgeschlossen sind.

Ich möchte mehr in Deutschland arbeiten. In den neun Jahren Dubai habe ich viele Deutsche kennengelernt, das sind wunderbar kreative Menschen.

Ich bin auf vielen Veranstaltungen der Deutschen in Dubai aufgetreten, z.B. beim legendären Gänseessen und dem Oktoberfest. Das Interesse und die Liebe für meine Musik war immer mehr als ich erwartet habe. Diese Erfahrung war auch eines der Dinge, die mich nach Berlin führten, um mein neues Material aufzunehmen. Deutschland hat viele sehr talentierte Musiker und beeindruckende Tonstudios. Die Arbeit mit Deutschen hat mich erkennen lassen, wie sehr ich die Zusammenarbeit mit ihnen schätze, und da möchte ich gerne mehr tun.

Die ohfamoose Therése lebt mit ihren zwei Kindern, Lucas 6,5 Jahre und Tochter Nikki 4 Jahre alt, in Stockholm.

 Weitere Informationen und vollständige BIO findet ihr auf:

www.neaime.net

www.youtube.com/thereseneaime

www.facebook.com/thereseneaime

Das Interview führte Sonja Ohly

Fotos: privat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.