Die Pfalz als Krimischauplatz – Elwenfels2

Mit Spannung habe ich im Dezember auf Post aus Deutschland gewartet. Das alljährliche Weihnachtsheimweh im sommerlichen Teil der Erde konnte nicht besser gestillt werden als mit dem zweiten, amüsanten Regionalkrimi ‚Schorle für den Scharfschützen – Elwenfels2‘ von Britta und Christian Habekost. Am Ende der Welt in Sydney und doch mitten drin in der herzlichen Runde der Pfälzer aus Elwenfels.

“Weißt du, wenn du einen Ort mal geliebt hast, dann hörst du nicht auf ihn zu lieben, bloß weil du etwas gefunden hast, was du noch mehr liebst.” (S.355)

Natürlich kehrt Carlos, der hanseatische Privatdetektiv, zurück in sein geliebtes Elwenfels. Das idyllische Dorf in der Pfalz gerät diesmal in den Verdacht, in verschiedene Kriminaldelikte involviert zu sein. Zusätzlich wird der Dorffrieden von einer militärischen Übung auf der Lichtung im Wald gestört. Der Besuch aus dem hohen Norden kommt da gerade recht, allerdings gerät Carlos diesmal bei seinen Ermittlungen selbst in die Bredouille. Es erwischt ihn sozusagen auf allen Fronten.

„Verzähle hat nichts mit Rechnen zu tun.“ (S.23)

Die Geschichte ist schön verzählt*, erfrischend und von Anfang an spannend geschrieben. Mit einer Prise Mystik und griechischer Mythologie auf der einen sowie zeitgenössischer Gesellschaftskritik auf der anderen Seite. Eine wundervolle Balance, gespickt mit kleinen Wortwechseln in Mundart.

„Der wunderbare Dialekt, der sich so anhört als würde man mit den Ohren trinken.“ (S.17)

Das Dorf Elwenfels und seine herzlichen, bodenständigen Bewohner sind eine wohltuende Oase inmitten des Mainstreams. Mir scheint das Autorenpaar Britta und Christian ruft uns Lesern das Urvertrauen und die Rückbesinnung auf Werte zu, was im täglichen Miteinander abhanden gekommen zu sein scheint. Immer mit einem Augenzwinkern ohne dabei plakativ zu wirken. Wahrscheinlich hat mich dieses Buch deshalb so in den Bann gezogen. Denn wer wünscht sich nicht ein ohfamooses, alltägliches, liebevolles Miteinander mit Loyalität, Lebenslust und Humor?

Elwenfels 2
Schorle für den Scharfschützen
Britta & Christian Habekost
ISBN 978-3-87629-346-2

Elwenfels 1
Im Wein liegt Wahrheit
Britta & Christian Habekost
ISBN 978-3-937329-97-0

*pfälzisch für erzählen

Autorenfoto: Annette Mück

 

Ein Gedanke zu “Die Pfalz als Krimischauplatz – Elwenfels2
  1. Ach, da geht doch einem Exil-Pfälzer das Herz auf! Und zwar nicht nur wegen des fiktionalen Ortsnamens ELWENFELS, der natürlich jeden Insider sofort an die mysteriösen Wesen der Spezies ELWETRITSCHE erinnert:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Elwetritsch
    Regionalkrimis sind in – aber solche wie dieser, mit hintergründigem Charme und Witz und nicht nur viel Lokalkolorit, sondern auch literarisch exzellenter Ausgestaltung, adeln das Genre auf besondere Weise. Schön, dass auch in Blogs wie diesem solchen höchst förder- und unterstützungswürdigen Autoren die verdiente Aufmerksamkeit gewidmet wird. Danke, Ohfamoos!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.